Wenn der Fiskus zweimal zuschlägt

oder lieber gleich eine steuerlich transparente europaweit anerkannte Vermögensanlage

Strafsteuern

Welche steuerlichen Angaben vorgeschrieben sind, regelt das entsprechende Steuergesetz. Laut Gesetz kann eine Vermögensanlage steuerlich entweder „transparent“ oder „intransparent“ sein. Will ein Fonds vollständige Steuertransparenz erreichen, müssen seine steuerlichen Angaben gesetzeskonform ermittelt und veröffentlicht werden. Jegliche andere Vorgehensweise oder das Unterlassen führt zu Strafsteuern.

Nur eine genormte EWR Vertragsform in Übereinstimmung mit europäischen Gesetzen garantiert eine steuerrechtlich unbedenkliche anerkannte Behandlung. Die Anlage ist dann steuertransparent und als solche einer inländischen Anlage gleichgestellt.

Genormte im jeweiligen Anlegerland zugelassene Fonds können auf einer Liste der jeweiligen Aufsichtsbehörde eingesehen werden.

Bundesrepublik Deutschland

Ich finde es gut, dass ich kein „Versuchskaninchen“ bin.

Gut dass ich trotz der Streuung in eine andere Währung und sicherem Anlagestandort, auf die gleichen Gesetze und Standards wie in meinem Heimatland zurückgreifen kann.

Alles ist transparent, steuergünstig und natürlich völlig legal.

Prima Idee die THESAURO Fonds.

Sven H. Bethmann

Journalist, Deutschland